Skip to main content
Ulrike Borinski, Rudolf Paulus Gorbach (Hrsg.)

Lesbar

Typografie in der Wissensvermittlung


Buchgestaltung: Rudolf  Paulus Gorbach

Deutsch, ca. 304 Seiten, ca. 120 Abbildungen, 14,7 × 23,5 cm
Hardcover

Euro (D) 39.– / Euro (A) 40.–

Vorbestellbar. Erscheint im März 2019

ISBN 978-3-03863-039-5

CHF   39.00


Was wäre, wenn wir spielend lernen könnten, alles Wissen als Film vorläge oder wenigstens Bilder wirklich mehr sagten als Tausend Worte?
Aber: Wissensvermittlung kommt bis heute nicht ohne Text aus. Und immer ist es die Typografie, die für die Sichtbarkeit des Inhalts sorgt und weit darüber hinaus ihre Wirkung entfaltet. Ihre Bedeutung in der Wissensvermittlung kann nicht hoch genug geschätzt werden und ist doch eine wenig bekannte Grösse.

Schrift – und mit ihr die Leserlichkeit – wird in der Öffentlichkeit wahrgenommen. Die Lesbarkeit – also die Anordnung von Text, die Verbindung von Inhalt und Medium, die Verdeutlichung des Inhalts durch die Form, die Arbeit an und mit visuellen  Konventionen – als Betätigungsfeld der Typografie ist dagegen weitgehend unbekannt.
Ihre Wirkung, insbesondere die Wirkung didaktischer Typografie, erläutert dieses Buch.

Dazu schreiben 25 Autorinnen und Autoren mit disziplinübergreifenden Ansätzen aus der Lesbarkeitsforschung.
Das Schulbuch rückt – zu Recht – in den Fokus. Lesen als Vorgang wird endlich auch aus Sicht von Typografinnen und Typografen beschrieben. Über wegweisende Projekte wird berichtet, in denen Typografie intensiv und hochkarätig eingesetzt ist oder vermittelt wird.
Nicht zuletzt gibt es eine kleine Einführung in die Grundlagen.
Das Kompendium erläutert, was genau zu guter Lesbarkeit führt. Es lotet aus, wo und wie Typografie wirken kann und wie sie beschaffen sein muss, damit sie wirkt.

Mit Beiträgen von: Martin Tiefenthaler, Jürgen Spitzmüller, Miriam Mayrhofer, Ulrike Borinski, Florian Adler, Saskia Kraft, René Spitz, Christina Bugge, Clemens-G. Göller, Sabina Sieghart, Rosalie Heinen, Susanne Heinicke, Silvia Werfel, Rudolf Paulus Gorbach, Michael Schlierbach, Verena Kiesel, Lisa Neuhalfen, Jan Filek, Antonia Cornelius, Björn Schumacher, Albert Jan Pool, Sabine an Huef, Petra Wöhrmann, Roland Stieger.

Über den Autor:

Ulrike Borinski ist als Typografin verantwortlich für das Publishing-Konzept des Verbundstudiums der Fachhochschulen des Landes NRW und arbeitet hier u.a. über den Zusammenhang von Struktur, Semantik und Typografie. Sie ist Vorsitzende des Forum Typografie e. V.

Rudolf Paulus Gorbach lehrt Typografie, ist selbst Buchgestalter, zuletzt der kritischen Ausgabe Hitler, mein Kampf. Eine kritische Edition, die im Institut für Zeitgeschichte München und Berlin erscheint. Gorbach leitet
das berufsbegleitende Seminar «Typografie intensiv» und war elf Jahre Vorsitzender der Typographischen Gesellschaft München e. V.

Die internationale Arbeitsgruppe «Lesbar – Typografie in der Wissensvermittlung» verfolgt das Ziel, die Qualität von Typografie in der Wissensvermittlung zu erhöhen.
Das Netzwerk besteht aus: Buchstadt St. Gallen, Forum für Entwerfen e.V., Forum Typografie e.V., typographische gesellschaft austria (tga), Typographische Gesellschaft München e.V. (tgm), Tÿpo St. Gallen, Zentrum für das Buch, St. Gallen sowie weiteren Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Praxis.


Diese Bücher könnten Sie auch interessieren: