Skip to main content
Hans ten Doornkaat

Das Medium Bilderbuch


Buchgestaltung: Agnès Laube, Zürich / Stuttgart

Deutsch, ca. 256 Seiten, ca. 200 Abbildungen, 19,5 × 26 cm, Klappenbroschur

Euro [D] 39.–, Euro [A] 40.–

Vorbestellbar. Erscheint im April 2022

ISBN 978-3-03863-070-8

CHF   39.00



→ Ausstellung «Bilderbücher: illustriert & inszeniert» im Gewerbemuseum Winterthur vom 6.3. bis 23.10.2022.

Das Bilderbuch aus einem neuem Blickwinkel betrachtet: Text-Bildverhältnis, Ausstattung, Gestaltung, Leserichtungen, technische Anforderungen u. v. m.

Die Publikation widmet sich dem «Phänomen Bilderbuch» – jeder kennt es und hat sofort ein Bild vor Augen.
Hier geht es aber nicht um konkrete Bücher oder Inhalte, es wird ein Blick auf das Medium selbst geworfen: von den technischen und formalen Erfordernissen des Drucks, über das Format, Papier, Bindung bis zu speziellen Ausprägungen des Bilderbuches in Form von Pop-up- oder Wimmelbüchern.

Was hat es mit Klappen, Vor- und Nachsatz, der Seitenzahl 32 auf sich und wie steht es um das Text-Bildverhältnis? Gefragt wird auch nach der Wirkung des Umblätterns für die Erzähldynamik, der Darstellung von zeitlichen Abläufen über mehrere Seiten hinweg, nach dem Spiel mit Halbseiten und Stanzungen oder generell nach Publikationen, die das Buch zu einem räumlichen Erlebnis machen.

Die Komplexität des einfachen Lesestoffs wurdenoch nie so umfassend analysiert und ist in dieser Form nur möglich, weil der Autor sich sein ganzes Berufsleben lang von allen Seiten her und in allen Prozessstadien mit dem Bilderbuch auseinandergesetzt hat.

Der Band stellt das Medium als Ganzes ins Zentrum und analysiert es als Objekt (des Gestaltungswillens) und als Subjekt (dessen Physis mitgestaltet).
Nicht ausser Acht gelassen wird in der Publikation auch die Rolle des Bilderbuchs als Zugang zur Welt, hinsichtlich der Leseförderung und die Funktion des Buches innerhalb von Bilderbüchern (Metabilderbücher).

Mit einem Essay über Schrift und Layout bei Bilderbüchern von Agnès Laube.

Über den Autor:

Hans ten Doornkaat (*1952) ist in verschiedenen Berufen mit dem «Medium Bilderbuch» befasst: als Lektor des Atlantis-Verlages, als Kinderbuchkritiker der NZZ am Sonntag. Jahrzehntelang war er Fachdozent in der Bibliothekarinnen-Ausbildung und Lehrerweiterbildung, Jurymitglied und bis 2021 als Theoriedozent für Illustration an der Hochschule Luzern Design & Kunst. Er hat mehrfach Ausstellungen zu Bilderbüchern kuratiert, u. a. für das Schweizer Nationalmuseum.
Am wichtigsten für sein Nachdenken über Bilderbücher ist ihm jedoch der ständige Austausch mit Illustrierenden.


Diese Bücher könnten Sie auch interessieren: